Sie befinden sich hier:

Der BUND in Dortmund

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ist ein bundesweit tätiger Umwelt- und Naturschutzverband mit über 538.000 Mitgliedern in 16 Landesverbänden (Stand: 2014).

Die Kreisgruppe Dortmund des BUND existiert seit 1981 und hat zurzeit über 1000 Mitglieder.

Neben bundesweiten Kampagnen zu Bereichen wie Gentechnik, Entsiegelung und artgerechter Tierhaltung stehen vor allem auch lokale Themen im Mittelpunkt.

Der BUND ist ein nach § 63 Bundesnaturschutzgesetz anerkannter Naturschutzverband. Als solcher werden wir an Planungen wie zum Beispiel Straßenbau, bei der Wohnbebauung oder dem Gewässerausbau beteiligt. Mit Stellungnahmen und Pressearbeit versuchen wir, Einfluss auf politische Entscheidungen zu nehmen.

Da diese Form der Beteiligung in der Regel erst in einem späten Planungsstadium geschieht, sind die Chancen für umfangreichere Änderungen in der Regel klein. Daher ergreifen wir immer öfter auch selbst die Initiative.

Wir betreuen mit unserer Naturschutzgruppe im Auftrag des Umweltamtes eine Feuchtwiese im Naturschutzgebiet "Auf dem Brink" in Kemminghausen. Die Wiese wird von unseren Aktiven zum Schutz der heimischen Orchideen regelmäßig gemäht, um einer Verbuschung entgegen zu wirken.

Mit unserer Streuobst-Initiative wollen wir erreichen, dass die Vielfalt der Dortmunder Streuobstwiesen - es gibt über 100 - erhalten bleibt. Alte ungespritzte Obstwiesen sind wichtige Lebensstätten für heimische Tiere und Pflanzen. So kommt dort unter anderem der seltene Steinkauz vor. Wir haben Patenschaftsvereinbarungen mit der Stadt Dortmund über drei städtische Streuobstwiesen in Derne und Kirchderne abgeschlossen. Wir mähen die Wiesen und beschneiden die Obstbäume. Mit dem "Echt Dortmunder Apfelsaft" bieten wir Dortmunder Verbrauchern ein gesundes und regional erzeugtes Produkt. Wir vergüten Privatleuten auf Wunsch 10 Cent pro Kilo Äpfel. Voraussetzung ist, dass die Obstbäume nicht gespritzt werden.

Unsere Arbeitsgruppe "Klimaschutz und Energie" veranstaltet zweimal im Jahr einen ökologischen Kochkurs, bei dem überwiegend biologisch erzeugte Produkte aus der Region und Saison verarbeitet werden. Einmal im Jahr findet eine Hofladenradtour statt, mit der wir Werbung für die regionale Landwirtschaft machen.

Für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren haben wir eine Projektgruppe Geocaching gegründet. Geocaching ist eine moderne Form der Schnitzeljagd, die mit GPS-Geräten stattfindet. Für das Projekt auf Phoenix-West haben wir einen Umweltpreis des RP Arnsberg erhalten. Wir achten darauf, dass dabei die Natur erlebbar, aber nicht gestört wird.

Wir treffen und an jedem 3. Donnerstag im Monat um 19.00 Uhr in unserem Büro (im Bildungsforum Schule, Natur und Umwelt), Am Rombergpark 35. Wir sind erreichbar per Telefon 16 28 24 sowie per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Wir freuen uns jederzeit über neue Mitstreiter, die unseren kleinen Stamm von Aktiven ergänzen. Schauen Sie doch einfach mal herein.

Spendenkonto:

BUND Landesverband NRW e.V.
Bank für Sozialwirtschaft Köln
Konto Nr.: 8 204 700
BLZ: 370 205 00
IBAN: DE26 3702 0500 0008 2047 00
BIC: BFSWDE33XXX
bitte mit dem Vermerk „zugunsten Kreisgruppe Dortmund“

Selbstdarstellungsflyer-2016

20.05.2016 Wir ziehen um

Wie bereits angekündigt ziehen wir zum 1. Juni 2016 in unser neues Domizil am Botanischen Garten Rombergpark um. Dort werden wir gemeinsam mit dem NABU ein Büro im neu errichteten Bildungsforum Schule, Natur und Umwelt beziehen. Neue Adresse: Am Rombergpark 35, 44225 Dortmund, Tel. 0231-162824. Wir freuen uns über Besuch in unseren neuen Räumen. Das Büro ist donnerstags von 17.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Das nächste Monatstreffen ist am 16. Juni um 19.00 Uhr.

14.04.2016 Bildungsforum Schule, Natur und Umwelt eröffnet

Nach zweijähriger Bauzeit wurde gestern (13.4.2016) das neue Bildungsforum Schule, Natur und Umwelt im Botanischen Garten Rombergpark eröffnet. Das neue Gebäude ersetzt die alten Pavillons, in denen das Schulbiologische Zentrum seit 1979 residierte. Der Neubau und das Umfeld bieten beste Voraussetzungen für einen lebendigen Biologie-Unterricht. Neben der Verwaltung des Rombergparks erhält der BUND ein gemeinsames Büro mit dem NABU. Im Laufe der nächsten Wochen werden wir von unserem langjährigen Domizil im Union Gewerbehof in die neuen Räumlichkeiten umziehen. Den genauen Termin werden wir rechtzeitig bekanntgeben.

19.02.2016 BUND Dortmund feierte 35-jähriges Bestehen

In Anwesenheit unseres Landesvorsitzenden Holger Sticht feierten wir anlässlich unserer Jahreshauptversammlung am 18. Februar 2016 unser 35-jähriges Bestehen. Das BUND-Team wurde wieder gewählt. Für Erika Frehn rückt Tim Rödder nach. Besonders geehrt wurden Brigitte Grabowsky wegen ihrer langjährigen Tätigkeit als Kassiererin und Ulla Trojan, die das Apfelsaftprojekt und die Naturschutzgruppe maßgeblich aufgebaut hat. In der Pause gab es eine leckere Suppe mit Brot. Anschließend blickte Thomas Quittek in einem Powerpoint-Vortrag auf 35 Jahre BUND Dortmund zurück. Die Leiter der Arbeitsgruppen gaben einen Einblick in die vielfältigen Aktivitäten unserer Kreisgruppe.

14.03.2015 BUND-Team wiedergewählt

Am 19. Februar 2015 fand unsere Jahreshauptversammlung statt, auf der unser BUND-Team wiedergewählt wurde (v.l.: Erika Frehn, Dieter Güttmann, Ulla Trojan, Birger Dunsche, Brigitte Grabowsky, Hermann Wölke, Thomas Quittek, Gabriele Rechmann; auf dem Bild fehlt Petra Liebehenz; Foto: RuhrNachrichten/Foltynowicz). Danach gab's noch einen spannenden Vortrag von Franco Cassese von der Biostation Hagen zum Thema Gebäudebrüterschutz. Mehr Infos hier.

10.04.2012 Geschichte der BUND-Kreisgruppe Dortmund

Am 10. April 1981 trafen sich etwa ein Dutzend Mitglieder des damaligen Bundes für Natur- und Umweltschutz NRW (BNU-NRW) im Restaurant Hövelpforte, um die Kreisgruppe Dortmund des späteren BUND aus der Taufe zu heben. Unser Landesverband war 5 Jahre vorher noch unter der Bezeichnung BNU-NRW gegründet worden.

In Dortmund gab es damals etwa 40 Mitglieder, die am 11.2.1982 einen ersten Vorstand wählten (1. Vorsitzende: Erika Altekruse, 2. Vorsitzender: Gerd Wegner).

Als erste Arbeitsgruppen wurden die Planungsgruppe, die Ernährungsgruppe und die Wildkrautgruppe ins Leben gerufen. Später folgten die Biotopschutzgruppe, die sich damals um das Naturschutzgebiet "Auf dem Brink" kümmerte, und die AG "Umweltschutz im Haushalt", die für Wasser- und Energiesparen im Haushalt warb.

Weiterlesen...


Was steht an?

  • 16.3.2017, 19.00 Uhr: Monatstreffen im Bildungsforum
  • 18.3.2017, 14.00 Uhr: Arbeitseinsatz Streuobstwiese Nierstefeldweg
  • 1.4.2017, 10-16 Uhr: Obstbaumschnittseminar im Bildungsforum
 

Der BUND Dortmund sucht

Bewerbungen hier

 

Nachhaltige Hilfe für die Dortmunder Natur

Unterstützen Sie unsere Arbeit, werden Sie Mitglied.

Weitere Informationen

 
BUNDfalter
 

Jetzt zum Ökostrom- anbieter wechseln!

Atomausstieg selber machen
 

Metanavigation: