Sie befinden sich hier:

27.01.2013 Kampagne "Wasser ist ein Menschenrecht"

Logo der Kampagne "Wasser ist ein Menschenrecht"

Wir unterstützen die Europäische Bürgerinitiative "right2water". Die Initiative wendet sich gegen die Privatisierung und Liberalisierung der Wasserversorgung.

Die Kampagne haben das Europäische Umweltbüro, der Europäische Gewerkschaftsverband für den öffentlichen Dienst und weitere Organisationen ins Leben gerufen. Gleichzeitig initiierten sie eine der ersten Europäischen Bürgerinitiativen, für die bis September 2013 eine Million Unterschriften notwendig sind. Die Bürgerinitiative soll die Europäische Kommission zu einer Gesetzesinitiative auffordern, die eine Privatisierung und Liberalisierung der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung verhindert. Der BUND ist Unterstützer der Kampagne und ruft dazu auf, sich an der Unterschriftenaktion zu beteiligen.

Die EU-Kommission plant, mit einer Änderung der Richtlinie zur Vergabe der Dienstleistungskonzessionen die Privatisierung der öffentlichen Trinkwasserversorgung zu erleichtern. 

Die Städte wären demnach gezwungen, die Konzessionen für die Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung EU-weit auszuschreiben. Das günstigste Angebot würde den Zuschlag erhalten. Die Einhaltung der derzeitigen hohen Qualitätsstandards und der rein auf Kostendeckung ausgerichteten Gebühren wäre nicht mehr garantiert.

Die Mär von der heilsbringenden Privatisierung und den dadurch günstigeren Preisen und des besseren Angebots wurde an vielen Orten in Europa längst widerlegt. Die Europäische Bürgerinitiative „right2water“ fordert, diesem Deregulierungswahn einen Riegel vorzuschieben. Die Regulierung der Wasserversorgung ist notwendig, damit jedem Menschen ein freier und sicherer Zugang zur lebensnotwendigen Ressource Wasser gewährleistet werden kann.


Was steht an?

  • 19.10.2017, 19.00 Uhr - Monatstreffen im Bildungsforum
  • 16.11.2017, 19.00 Uhr - Monatstreffen im Bildungsforum (für Neulinge)
  • 9.12.2017, 11-15 Uhr - Ökologisches Kochen (ausgebucht)
 

Der BUND Dortmund sucht

Bewerbungen hier

 

Nachhaltige Hilfe für die Dortmunder Natur

Unterstützen Sie unsere Arbeit, werden Sie Mitglied.

Weitere Informationen

 
BUNDfalter
 

Jetzt zum Ökostrom- anbieter wechseln!

Atomausstieg selber machen
 

Metanavigation: