Sie befinden sich hier:

Naturschutzgebiete in Dortmund - Karte und Bechreibungen

In Dortmund gibt es 26 Naturschutzgebiete (NSG) mit einer Gesamtfläche von 1691 Hektar (=6 % der Stadtfläche), die wir hier mit Karte und Steckbriefen im Einzelnen vorstellen. Die Karte stammt aus dem von der Stadt Dortmund 2006 herausgegebenen Buch "Naturschutzgebiete in Dortmund", das leider vergriffen ist, aber über den Leihverkehr der Bibliotheken ausgeliehen werden kann. Das erste NSG - das Bergsenkungsgebiet "Hallerey" in Dorstfeld - wurde 1977 ausgewiesen. Mit der geplanten Neuaufstellung des Landschaftsplans sollen weitere Gebiete unter Naturschutz gestellt werden, sodass dann 10 % der Stadtfläche als Naturschutzgebiete ausgewiesen sein sollen. Weitere Infos beim Landesumweltamt LANUV.

Weiterlesen...

Naturschutzgebiete in Dortmund - Typen, Geschichte, Anforderungsprofil und Vorschriften

Typen

  • Bergsenkungsgebiete mit großen offenen Wasserflächen, Verlandungsvegetation und Bruchwäldern:
    Beerenbruch, Lanstroper See, Mastbruch, Auf dem Brink, Hallerey

  • Sonstige Feuchtgebiete und Bruchwälder (ohne größere Gewässer):
    Groppenbruch, Bolmke, An der Panne

  • Naturnahe Niederungen, Bäche und Waldbereiche, in Teilbereichen feucht, vielfach aber auch trockener:
    Alte Körne, Dellwiger Bachtal, Ölbachtal, Im Siesack

  • Steinbruch: Steinbruch Schüren

  • Relativ trockener naturnaher Wald auf Steilhängen: Ruhrsteilhänge Hohensyburg

  • Sonderstandorte aufgrund jahrzehntelanger militärischer Nutzung: Buschei

  • Großflächige Waldgebiete mit naturnahen Baumbeständen, Siepen und Feuchtbereichen:
    Grävingholz, Süggel, Kurler Busch, Wickeder Ostholz, Bolmke; Fürstenbergholz.

Weiterlesen...


Was steht an?

  • 6.5.2017, 11:00 Uhr: Ökologisch Kochen mit dem BUND
  • 14.5.2017, 10:45 Uhr: Wanderung "Rund um Barop"
  • 18.5.2017, 19:00 Uhr: BUND-Monatstreffen
 

Der BUND Dortmund sucht

Bewerbungen hier

 

Nachhaltige Hilfe für die Dortmunder Natur

Unterstützen Sie unsere Arbeit, werden Sie Mitglied.

Weitere Informationen

 
BUNDfalter
 

Jetzt zum Ökostrom- anbieter wechseln!

Atomausstieg selber machen
 

Metanavigation: