Sie befinden sich hier:

16.12.2016 Neue Bäume für die Stadt

Die Situation des urbanen Grüns hat sich in den letzten Jahren deutlich verschlechtert. Besonders dramatisch zeigt sich diese Entwicklung bei vielen der verwendeten Baumarten. So bestimmten in den letzten Jahren Meldungen über die Pilzkrankheiten Blattbräune und Massaria an Platanen sowie Miniermotten an Kastanien die Schlagzeilen. Aus diesen Gründen wurde in der Stadtverwaltung eine Arbeitsgruppe aus Mitarbeitern des Tiefbau-, Umwelt-, Friedhofsamtes sowie der Parkanlagen zusammengestellt.

Ihre Aufgaben sind neben der Verbesserung des  Baummanagements wie z. B. Vermeidung von Planungsfehlern, Optimierung bei Pflanzeneinkauf und der Baumpflege auch die Suche nach geeigneten Ersatzbaumarten. So werden demnächst vermehrt auch neue Bäume im öffentlichen Grün Verwendung finden, die weniger empfindlich auf die Auswirkungen des Klimawandels und die genannten Erreger reagieren. Ein erstes Konzeptpapier der Arbeitsgruppe wurde im Landschaftsbeirat im September 2016 vorgestellt. Gartenbautechniker Gerhard Hettwer wird uns in einem Vortrag auf der Jahreshauptversammlung am 23.2.2017 weitere Informationen geben.


Was steht an?

  • 22.6.2017, 19:00 Uhr: BUND-Monatstreffen
  • 24.6.2017, 11-15 Uhr: Arbeitseinsatz im NSG Auf dem Brink
  • 1.7.2017, 15-20 Uhr: Sommerfest BUND/NABU
  • 23.7.2017, 11-14 Uhr: Führung über den Hauptfriedhof
  • 26./27.8.2017, 10-17 Uhr: Heidemarkt im Botanischen Garten Rombergpark
 

Der BUND Dortmund sucht

Bewerbungen hier

 

Nachhaltige Hilfe für die Dortmunder Natur

Unterstützen Sie unsere Arbeit, werden Sie Mitglied.

Weitere Informationen

 
BUNDfalter
 

Jetzt zum Ökostrom- anbieter wechseln!

Atomausstieg selber machen
 

Metanavigation: