Sie befinden sich hier:

12.01.2012 Industriegebiet Groppenbruch auf Eis gelegt

Mit großer Freude haben die Naturschutzverbände und die Interessengemeinschaft Groppenbruch vernommen, dass die Stadtverwaltung Dortmund von der Realisierung des interkommunalen Gewerbe- und Industriegebietes in Groppenbruch (Achenbach 2.0) abrät. Sowohl ökologische als auch ökonomische Gründe sprechen gegen die gewerbliche Entwicklung der Fläche, so das Ergebnis einer Machbarkeitsstudie, die dem Planungsausschuss im Dezember 2012 vorgelegt wurde.

Weiterlesen...

15.08.2010 Aktionstag Groppenbruch am 14.8.2010

 

Über 250 Bürgerinnen und Bürger haben innerhalb von drei Stunden mit ihrer Unterschrift am Samstag (14.8.2010) auf dem Mengeder Marktplatz für den Erhalt des Landschaftsraumes Groppenbruch gestimmt (Unterschriftliste s. unten). Sie möchten das geplante Gewerbe- und Industriegebiet südlich Königsheide verhindern.

Von einem vollen Erfolg sprachen die Organisatoren – BUND, NABU, AGARD und Grüne - . „Mit einer solchen Unterstützung der Mengeder haben wir nicht gerechnet“, so Thomas Quittek, Sprecher der BUND-Kreisgruppe Dortmund.

Gute Argumente sprechen für den Erhalt des Gebietes nördlich der A 2, östlich des Dortmund-Ems-Kanals. Dr. Erich Kretzschmar, 1. Vorsitzender des NABU Dortmund: „In dem Gebiet sind in diesem Jahr bereits über 70 Vogelarten gesichtet worden, davon stehen 15 Arten auf der Roten Liste der gefährdeten Arten, wie Feldlerche und Kiebitz.“. Am Samstagvormittag waren zudem 10 Weißstörche auf ihrem Zug im Gebiet Groppenbruch gesichtet worden.

Mario Krüger, Fraktionssprecher der Bündnisgrünen im Rat, erläuterte anhand vorliegender Gutachten der Wirtschaftsförderung und des Regionalverbandes Ruhr, dass noch 320 Hektar Flächenreserven für Gewerbe und Industrie im Stadtgebiet vorhanden sind. Im Dortmunder Nordwesten allein 49.000 qm auf der ehemaligen Zeche Hansa (Huckarde), 32.000 qm auf Minister Stein in Eving und 45.000 am in Dorstfeld-West. Gewerbeflächen auf der grünen Wiese sind also gar nicht erforderlich.


Weiterlesen...


Was steht an?

  • 22.6.2017, 19:00 Uhr: BUND-Monatstreffen
  • 24.6.2017, 11-15 Uhr: Arbeitseinsatz im NSG Auf dem Brink
  • 1.7.2017, 15-20 Uhr: Sommerfest BUND/NABU
  • 23.7.2017, 11-14 Uhr: Führung über den Hauptfriedhof
  • 26./27.8.2017, 10-17 Uhr: Heidemarkt im Botanischen Garten Rombergpark
 

Der BUND Dortmund sucht

Bewerbungen hier

 

Nachhaltige Hilfe für die Dortmunder Natur

Unterstützen Sie unsere Arbeit, werden Sie Mitglied.

Weitere Informationen

 
BUNDfalter
 

Jetzt zum Ökostrom- anbieter wechseln!

Atomausstieg selber machen
 

Metanavigation: