Sie befinden sich hier:

17.07.2016 Westfalenhütte - Chance für mehr Grün nutzen

Die Naturschutzverbände haben sich ablehnend zur Änderung des Regionalplans für das 300 Hektar große Gelände der ehemaligen Westfalenhütte geäußert. In einer 9-seitigen Stellungnahme kritisieren sie insbesondere die zugunsten der Erweiterung von Industrie- und Gewerbebereichen nach Osten und Süden beabsichtigte Rücknahme von Freiraum- bzw. Grünbereichen und das Heranrücken von Industrie- und Gewerbe an Wohnbauflächen.

Weiterlesen...

15.07.2016 Grabeland an der Emscher retten!

In einer gemeinsamen Pressemitteilung haben AGARD, BUND, NABU und Tierschutzverein die geplante Wohnbebauung auf dem Grabelandgelände zwischen Seydlitzstraße und der renaturierten Emscher in Hörde abgelehnt. Auf dem städtischen Gelände sollen 80-100 Wohneinheiten im Geschossbau errichtet werden. Gärtner, Naturschutzverbände, Landschaftsbeirat und Grüne laufen Sturm gegen den Bebauungsplan Hö 269. Eine Bürgerinitiative hat eine Petition gestartet. Der Grünzug entlang der neu entstandenen Emscheraue hat eine große Bedeutung im Biotopverbundsystem. In dem von der Planung betroffenen Gebiet von 0,9 Hektar kommen u.a. Teichmolch, Bergmolch, Erdkröte und Wasserfrosch vor. Die Verbände betonen, dass es genügend Wohnbauflächen in Dortmund gibt, wie dem aktuellen Bericht des Planungsamtes zu entnehmen ist.

08.05.2016 Brücke zum Rombergpark überflüssig

ADFC, BUND und VCD lehnen die aufwändige Brückenverbindung für Fußgänger und Radfahrer von Phoenix-West zum Rombergpark ab. Dies haben sie in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklärt. Für den Radverkehr wären die zwei Teilbrücken mit Steigungen bis zu 6 % praktisch ohne Bedeutung, zumal  Radfahren im Rombergpark gar nicht erlaubt ist. Für die Rampen müssten erhebliche Erdmassen auf dem Gelände des ehemaligen Gutes Brünninghausen bewegt werden; u.a. würde eine alte Bruchsteinmauer zugeschüttet.

Weiterlesen...

25.03.2016 Wohngebiet Wickede-West verhindern!

Scharfe Kritik an der Wiederaufnahme der Planung für das Wohngebiet Wickede-West (Bebauungsplan Br 196) haben wir in einer Stellungnahme gemeinsam mit NABU und LNU geäußert. Nachdem das Wohngebiet aufgrund ökologischer Bedenken seit über 10 Jahren auf Eis lag, wird es nun auf Wunsch der Ratsfraktionen von CDU und SPD aus der Schublade geholt. Auch wenn das Wohngebiet etwas verkleinert wird, wäre es ein erheblicher Eingriff in die Landschaft. Die Naturschutzverbände und der Landschaftsbeirat hatten die Planung im Rahmen ihrer Stellungnahme zum Flächennutzungsplan 2003 als die ökologisch bedenklichste im ganzen Stadtgebiet beurteilt und sich dabei auf städtische Gutachten bezogen. 

Weiterlesen...

19.04.2012 Bebauungspläne der Stadt Dortmund

Das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt Dortmund bietet Einwohnerinnen und Einwohnern sowie allen übrigen Interessierten einen weitreichenden Service zu den Dortmunder Bebauungsplänen an.

Unter dem Link

http://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/planen_bauen_wohnen/stadtplanungs_und_bauordnungsamt/stadtplanung/bauleitplanung/bebauungsplanung/aktuelle_offenlagen/index.jsp

kann man sich informieren, welche B-Pläne sich derzeit in einer Verfahrensphase befinden, in der die Öffentlichkeit einbezogen wird. Im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Anregungen über das Internet einzubringen.

Darüber hinaus veröffentlicht das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt auf dem GeoWeb-Server der Stadt Dortmund eine vollständige Darstellung aller rechtskräftigen Bebauungspläne unter folgendem Link:

http://geoweb1.digistadtdo.de/OWSServiceProxy/client/bplan.jsp

Hinweis zur Nutzung: Die Karte soweit vergrößern, bis Namen des B-Planes lesbar. Plan so verschieben, dass entsprechender Vorort bzw. Bebauungsplan zu sehen ist. Mit STRG-Taste und mit linker Maustaste den Namen, z.B. Hom 240 anklicken. Dann erscheint unter der Karte "zeichnerische Festsetzungen". Den roten Namen des B-Planes anklicken und eine Karte erscheint, die man wieder vergrößern kann.

 

28.05.2013 Sportplatzbau in Kurl vom Tisch

Großartiger Erfolg für den Naturschutz! Der geplante Bau eines Kunstrasen-Sportplatzes in der Nähe des Naturschutzgebietes "Buschei" westlich der Kurler Straße ist vom Tisch. Ein vertiefendes artenschutzrechtliches Gutachten hatte ergeben, dass der in der Nähe vorkommende europaweit geschützte Rotmilan betroffen wäre. Naturschutzverbände, Landschaftsbeirat und Höhere Landschaftsbehörde hatten bereits 2010/2011  in Stellungnahmen zum Bebauungsplan Scha 145 erhebliche Bedenken gegen den Standort vorgetragen. In einer Pressemitteilung hatte sich unsere Kreisgruppe geäußert. Hintergrund für die Planung sind angedrohte Klagen von Anwohnern des Sportplatzes in Husen-Kurl wegen Lärmbelastung.

Weiterlesen...


Was steht an?

  • 16.3.2017, 19.00 Uhr: Monatstreffen im Bildungsforum
  • 18.3.2017, 14.00 Uhr: Arbeitseinsatz Streuobstwiese Nierstefeldweg
  • 1.4.2017, 10-16 Uhr: Obstbaumschnittseminar im Bildungsforum
 

Nachhaltige Hilfe für die Dortmunder Natur

Unterstützen Sie unsere Arbeit, werden Sie Mitglied.

Weitere Informationen

 
BUNDfalter
 

Jetzt zum Ökostrom- anbieter wechseln!

Atomausstieg selber machen
 

Metanavigation: