Sie befinden sich hier:

20.10.2013 Vortrag über Wildbienen am 7. November

Das Thema "Wildbienen" steht im Mittelpunkt eines Vortrages von Hermann Hunfeld am Donnerstag, 7. November 2013 um 19.30 Uhr in der Cafeteria des Union Gewerbehofs (Huckarder Str. 10). Über die Hälfte unserer heimischen Wildbienen - 293 von 561 Arten - ist derzeit mehr oder weniger stark bedroht. Wildbienen stechen nicht und leben solitär (einzeln). Mit Nisthilfen und der Anpflanzung insektenfreundlicher Gartenpflanzen kann ihnen geholfen werden. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos. Infos: www.wildbien.de.

03.06.2015 Keine Angst vor Bienen, Wespen und Hornissen

Wespen, Bienen, Hornissen und ähnliche Insekten (Hymenopteren) stellen keine Gefahr für den Menschen dar. Lediglich für Menschen mit Insektengiftallergie können Stiche schwerwiegende Folgen haben. Hymenopteren unterstehen dem allgemeinen Schutz, eine Vielzahl von Arten sogar einem besonderen Schutz. Das heißt, ohne einen triftigen Grund dürfen Nester nicht entfernt werden. Bei der Umsiedlung oder gar Beseitigung eines Hornissen- oder Hummelnestes ist ein Antrag auf Befreiung von den artenschutzrechtlichen Verboten bei der Unteren Landschaftsbehörde (www.umweltamt.dortmund.de) erforderlich. Die Feuerwehr rückt zu Wespennestern und ähnlichen nur dann aus, wenn eine konkrete Gefahr vorliegt. Sicherheitstipps der Feuerwehr finden sich hier.

Weiterlesen...

23.04.2012 Die Hornisse - ein oft verkannter Nützling

Die Hornissen gehören, ebenso wie Honigbienen, Wespen und Hummeln, zu den staatenbildenden Insekten. Ihr natürlicher Lebensraum sind Misch- und Auwälder, alte Eichenbestände, aber auch Streuobstwiesen. Dort bauen sie ihre Nester in größeren Hohlräumen alter Bäume. Da ihr Lebensraum immer mehr eingeengt wird und geeignete Hohlräume fehlen, dringen sie vermehrt in Siedlungsbereiche vor und bauen ihre Nester notgedrungen in Vogelnistkästen, auf Dachböden und in Gartenhäusern und Geräteschuppen, aber auch in Rollladenkästen und Holzverkleidungen.

Weiterlesen...


Was steht an?

  • 22.6.2017, 19:00 Uhr: BUND-Monatstreffen
  • 24.6.2017, 11-15 Uhr: Arbeitseinsatz im NSG Auf dem Brink
  • 1.7.2017, 15-20 Uhr: Sommerfest BUND/NABU
  • 23.7.2017, 11-14 Uhr: Führung über den Hauptfriedhof
  • 26./27.8.2017, 10-17 Uhr: Heidemarkt im Botanischen Garten Rombergpark
 

Der BUND Dortmund sucht

Bewerbungen hier

 

Nachhaltige Hilfe für die Dortmunder Natur

Unterstützen Sie unsere Arbeit, werden Sie Mitglied.

Weitere Informationen

 
BUNDfalter
 

Jetzt zum Ökostrom- anbieter wechseln!

Atomausstieg selber machen
 

Metanavigation: