Sie befinden sich hier:

15.03.2011 Naturschützer trauern um Peter Halbsguth

 

Mit großer Trauer haben die Dortmunder Naturschützer auf den Tod von Peter Halbsguth reagiert, der am 10.3.2011 im Alter von 70 Jahren gestorben ist.

„Der Dortmunder Naturschutz verliert einen seiner engagiertesten Mitstreiter“, so der Vorsitzende des Landschaftsbeirates Prof. Dr. Lothar Finke über seinen Stellvertreter.

Peter Halbsguth war seit 2001 für die Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) auf Vorschlag des Deutschen Alpenvereins Mitglied im Landschaftsbeirat. Der nachhaltige Umgang mit Freiflächen war sein Hauptanliegen. So wirkte er maßgeblich an der Stellungnahme der Naturschutzverbände zum Flächennutzungsplan mit und formulierte jährlich eine Fülle von Stellungnahmen zu Bebauungsplänen und anderen Planungsverfahren, u.a. zur Umgestaltung des Emschersystems und des Phoenixareals.

„Peter Halbsguth war immer an unserer Seite, wenn es um den Einsatz für Natur und Umwelt ging“, so Thomas Quittek, Sprecher der BUND-Kreisgruppe. Auch sein gesellschaftliches Engagement im Sport und in der Lokalpolitik (Bezirksvertretung Hörde) war beispielhaft. Seine ehrenamtlichen Mitstreiter und die Mitarbeiter der Stadtverwaltung erlebten ihn als verlässlichen und aufgeschlossenen Partner. Bis zuletzt war Peter Halbsguth getragen von bewundernswerter Zuversicht.

Die Lücke, die Peter Halbsguth hinterlässt, wird nur schwer zu schließen sein. Das besondere Mitgefühl der Dortmunder Naturschützer gilt seiner Ehefrau und seinen beiden Söhnen.


Was steht an?

  • 19.10.2017, 19.00 Uhr - Monatstreffen im Bildungsforum
  • 16.11.2017, 19.00 Uhr - Monatstreffen im Bildungsforum (für Neulinge)
  • 9.12.2017, 11-15 Uhr - Ökologisches Kochen (ausgebucht)
 

Der BUND Dortmund sucht

Bewerbungen hier

 

Nachhaltige Hilfe für die Dortmunder Natur

Unterstützen Sie unsere Arbeit, werden Sie Mitglied.

Weitere Informationen

 
BUNDfalter
 

Jetzt zum Ökostrom- anbieter wechseln!

Atomausstieg selber machen
 

Metanavigation: